Schnorcheltauchabzeichen

Der Kurs beinhaltet den sicheren Umgang mit der ABC-Ausrüstung (Flossen, Taucherbrille und Schnorchel), Konditionstraining, praktische Übungen, Unterwasserzeichen, eine kombinierte Rettungsübung sowie einen theoretischen Unterricht mit Prüfung.

Werden auch Sie zum Schnorcheltaucher!

Die herrlich langen Sandstrände am Meeresufer der Halbinsel leuchten goldgelb unter der Sonne. Unter der Wasseroberfläche wiederum eröffnet sich eine weitere, wunderbare Welt: Kilometerlange Korallenriffe erstrecken sich vor der Küste. Das warme, oft seichte Wasser des Meeres ...  So oder so ähnlich dürften zur Zeit etliche Reiseanbieter mit ihren Sommerattraktionen werben. Haben auch Sie nicht Lust die phantasievolle Unterwasserwelt zur erkunden?  Ein Tauchurlaub muss noch nicht mal teuer sein. Viele Tauchattraktionen können Sie bereits von der Meeresoberfläche mit einfachen Mitteln, der ABC-Ausrüstung (Flossen, Maske und Schnorchel) erkunden. Doch Vorsicht, gerade bei unaufmerksamen Schnorcheltauchgängen im Freigewässer lauern Gefahren z.B. durch Schiffe oder Strömungen.Die DLRG empfiehlt daher, gerade für Tauchanfänger das Deutsche Schnorcheltauchabzeichen (DSTA) abzulegen. Qualifizierte Ausbilder verstärken das Vertrauen und den Umgang mit der eigenen Ausrüstung. So kann die DLRG sogar über tausende Kilometer Entfernung für Ihre Sicherheit beim Badevergnügen sorgen - und das sollte Ihnen ein erholsamer Urlaub doch Wert sein.

Prüfungsbedingungen

Der nächste Kurs findet statt, wenn sich mindestens 8 Teilnehmer angemeldet haben. 

Anmeldung und weitere Information per Mail unter ausbildung(at)hueckeswagen.dlrg.de