- 03.05.2014: Absicherung RiF

Auf Anfrage der DLRG Bonn machten sich am 03.05.2014 insgesamt 4 Wachgänger der DLRG Hückeswagen auf nach Bonn, um sich dort mit dem Rettungsboot an der Absicherung des Schiffskonvois von "Rhein in Flammen" zu beteiligen.

Nach einer Einweisung und Stärkung der Einsatzkräfte fuhren die 6 zur Absicherung eingesetzten Rettungsboote im Konvoi von der Bonner DLRG-Station 24 km Stromaufwärts nach Linz, um dort auf die eintreffenden Passagierschiffe zu warten. Unterwegs trafen wir auf das große Hochwasserboot des Bezirkes Oberbergischer Kreis, welches (neben mehreren weiteren Booten) mit seiner Besatzung aus Wipperfürth und Gummersbach auf der Strecke zur Absicherung der landseitigen Veranstaltungen eingesetzt war. 

Um 21.35 Uhr war es dann soweit: die ca. 50 Pasagierschiffe mit ca. 15.000 Pasagieren setzten sich (begleitet von Booten der Wasserschutzpolizei, Schiffahrtsverwaltung, Feuerwehr und DLRG) Richtung Bonn in Bewegung. Am gesamten Uferbereich entlang der Fahrstrecke wurden bengalische Feuer angezündet, zudem gab es mehrerer offizielle und inoffizielle Feuerwerke. Zum Abschluss wurde um 23.05 Uhr in Bonn ein ca. 25-minütiges Großfeuerwerk abgeschossen.

Ohne Zwischenfälle wurden die Rettungsboote nach Veranstaltungsende wieder getrailert und die Mannschaft nach einer weiteren Stärkung in den Dienstschluss entlassen, so dass die Hückeswagener Kräfte gegen 3 Uhr wieder an der eigenen Wachstation eintrafen.