- 11.06.2013: SEG

Gegen 21.30 Uhr wurden am 11.06.2013 verschiedene Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und DLRG (darunter auch die OG Hückeswagen) zur Bevertalsperre alarmiert.

Vor Campingplatz 2 / Großberghausen wurden mehrere Personen auf dem Wassser in Notlage gemeldet (gekentertes Kanu), nach dem Eintreffen der Rettungskräfte hatten sich 2 Personen ans Ufer gerettet, eine weitere wurde vermisst.

Seitens der OG Hückeswagen wurden kurzfristig 3 Rettungsboote besetzt, ein 4. kam von der OG Radevormwald. Unterstützt wurden die DLRG-ler von Kräften aus Gummersbach, Wipperfürth und Radevormwald.

Die Wachstation der OG Hückeswagen diente den Einsatzkräften als Sammelraum.

Nach knapp 2 Stunden wurde die Person von Tauchern unter Wasser gefunden und unter Reanimationsbedingungen in ein Krankenhaus gebracht, wo er in der Nacht verstarb.

 Im Einsatz waren u.a.:

  • Rettungsboot DLRG Hückeswagen 1
  • Rettungsboot DLRG Hückeswagen 2
  • Schlauchboot DLRG Hückeswagen
  • Rettungsboot DLRG Radevormwald
  • Gerätewagen Tauchen Feuerwehr/DLRG Radevormwald
  • Gerätewagen Tauchen DLRG Oberberg/Süd
  • MZF DLRG Hückeswagen (aus Gummersbach)
  • Rettungsdienst (mehrere RTW, NEF)
  • Feuerwehr Hückeswagen, Löschzug Stadt
  • THW Hückeswagen (Beleuchtung)
  • Rettungshubschrauber Christoph 3
  • Taucher Berufsfeuerwehr Köln
  • Organisatorischer Leiter Rettungsdienst OBK
  • Leitender Notarzt OBK
  • Notfallseelsorger
  • DRK Hückeswagen + Radevormwald (Verpflegung)
  • Polizei

Insgesamt 123 Einsatzkräfte.

Bericht Oberberg-Aktuell

Bericht RGA-Online

Bericht RP-Online

Bericht ANC-Newswire

Bericht Nonstopnews

Bericht DerWesten.de