14.08.2007: Vermisster Taucher Bevertalsperre

Am 14.08.2007 wurde die DLRG Hückeswagen gegen 17.20 Uhr telefonisch durch eine Seglerin darüber informiert, dass ein Taucher aus einer Tauchergruppe vor Campingplatz I während eines Tauchgangs von der Gruppe getrennt wurde und nicht mehr aufzufinden war.
Der Rest der Tauchergruppe war (wie in solchen Fällen üblich) aufgetaucht, um sich an der Wasseroberfläche mit dem Vermissten zu treffen. Da er nicht auftauchte, wurde eine vorbeikommende Seglerin gebeten, einen Notruf abzusetzen.

Seitens der DLRG Hückeswagen wurden daraufhin per Funk von der Rettungsleitstelle weitere Einsatzkräfte angefordert und das Motorrettungsboot Adler GM 4/88/1 rückte aus.
Kurz darauf konnte auch das für solche Einsätze zur Verfügung stehende Boot des Wupperverbandes (Adler GM 4/88/2) durch Einsatzkräfte der DLRG Hückeswagen besetzt werden.

Aufgrund der durch den Wind verursachten Wellen auf der Bevertalsperre konnten von den Booten an der Wasseroberfläche keine Luftblasen von dem vermissten Taucher ausgemacht werden.

Gegen 17.40 Uhr tauchte der vermisste Taucher dann am Ufer wieder wohlbehalten auf; er hatte seinen Tauchgang alleine fortgeführt.

Der Einsatz wurde daraufhin abgebrochen. Die DLRG Hückeswagen war mit 8 Einsatzkräften beteiligt.

Des weiteren waren im Einsatz:

- Bezirks Einsatzleitung der DLRG Oberbergischer Kreis

- Tauchergruppe Nord der DLRG Oberbergischer Kreis

- Freiwillige Feuerwehr Hückeswagen, Löschzug Stadt

- Polizei

- Rettungsdienst

- Rettungshubschrauber Christoph 3 mit Rettungstauchern der BF Köln (im Anflug abgebrochen)