22.07.2006: Vermisste Person Stooter Arm

Kurz nach Wachschluss wurden die Rettungsschwimmer der DLRG Hückeswagen am 22.07.2006 um 18.08 Uhr per Funkmeldeempfänger durch die Rettungsleitstelle zu einer Personensuche im Bereich Stooter Arm alarmiert.

Da das eigene Rettungsboot zu diesem Zeitpunkt aufgrund eines technischen Defektes in der Werkstatt war, wurde bereits den ganzen Tag während des Wachdienstes leihweise auf zwei kleinere Boote des Wupperverbandes zurückgegriffen, die auch für den Personensucheinsatz genutzt wurden.

Gemeinsam mit den Booten der Wachstationen der DLRG Radevormwald, Wuppertal-Elberfeld und Wuppertal-Barmen, den Tauchergruppen Nord und Süd des Bezirkes Oberberg, der Bezirkseinsatzleitung sowie der Freiwilligen Feuerwehr Hückeswagen (Löschzug Stadt und Löschgruppe Straßweg) wurde die Wasserfläche und die Uferbereiche des Stooter Armes abgesucht, da Passanten herrenlose Kleidungsstücke gefunden hatten. Insgesamt waren ca. 50 Einsatzkräfte beteiligt.

Unterstützt wurde die Suche zeitweise durch den Rettungshubschrauber "Christoph 3" aus Köln.

Da nicht geklärt werden konnte, ob sich die zu den Kleidungsstücken gehörende Person tatsächlich im Wasser befand oder ggf. aufgrund eines vorherigen Gewitters die Sachen nur liegengelassen hatte, wurde die Suche gegen 19.30 Uhr erfolglos abgebrochen.

Seitens der DLRG Hückeswagen waren 2 Boote, 1 KFZ, 1 Taucheinsatzführer und 2 Einsatztaucher (insgesamt 14 Rettungsschwimmer) im Einsatz.

 

Den Einsatzbericht des Bezirkes GM finden Sie <img src="http://tv.dlrg.de/typo3conf/ext/rtehtmlarea/htmlarea/plugins/TYPO3Browsers/img/external_link_new_window.gif" alt="externer Link in neuem Fenster folgt" height="10" width="14" />hier.

 

Am nächsten Morgen fand dann nochmals ein Suchtauchgang mit mehreren DLRG-Tauchern statt, der ebenfalls erfolglos war.