Absicherung Triathlon 24.08.2019

Zahlreiche DLRG-Kräfte sind in die Absicherung eingebunden.

Strahlender Sonnenschein bei 22 °C Wassertemperatur lauteten die quasi optimalen Umgebungsbedingungen für den 37. Triathlon des ATV Hückeswagen.

In der Bevertalsperre hatte die DLRG Hückeswagen bereits am Vortag zahlreiche Wende- und Zwischenbojen gelegt sowie den Schwimmstart sowie den Ausstieg aus dem Wasser vorbereitet.

Insgesamt 253 Starterinnen und Starter machten sich bei den 2 Starts zur Mitteldistanz (2 km Schwimmen, 74 km Radfahren, 21 km Laufen) ab 8.30 Uhr auf die durch die DLRG abgesicherte Strecke.
Weitere 518 Starterinnen und Starter folgten ab 11.30 Uhr bei den 3 Starts auf der Kurzstrecke (500 m Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen).

2 Personen brachen das Schwimmen ab und wurden durch die Rettungsboote aufgenommen. Im Rahmen der Veranstaltung kam es an unserer Wachstation zu 6 Erste-Hilfe-Leistungen an Sportlern und Zuschauern.

Im Einsatz waren seitens der DLRG:

Ortsgruppe Hückeswagen (insgesamt 39 Einsatzkräfte):

  • Rettungsboot + Hochwasserboot
  • 2 Ruderboote
  • 2 Sit-on-the-Top-Kajaks
  • 1 Standup-Paddling-Board (SUP)
  • 5 Rettungsbretter
  • Kontaktperson zum Veranstalter
  • 2 Fußstreifen
  • Arzt + Sanitätstrupp
  • Einsatzleitung
  • Verpflegungsteam

Ortsgruppe Radevormwald (5 Einsatzkräfte):

  • 1 Rettungsboot
  • 1 Standup-Paddling-Board (SUP)
  • 1 Ruderboot

Bezirk Wuppertal (5 Einsatzkräfte):

  • 2 Rettungsboote

Bezirk Remscheid (4 Einsatzkräfte):

  • 1 Rettungsboot

Ortsgruppe Wermelskirchen (4 Einsatzkräfte):

  • 1 Hochwasserboot
  • Führungsgehilfin der Einsatzleitung

Bezirk Oberbergischer Kreis / Tauchergruppe Nord (2 Einsatzkräfte)

  • 2 Einsatztaucher