Einsatz 31.07.2014: möglicherweise Person in Notlage - Bevertalsperre

Am Donnerstag, den 31.07.2014 wurden gegen 18.50 Uhr Feuerwehr, DLRG und Rettungsdienst zur Bevertalsperre alarmiert.

Gemeldet wurde ein Boot, welches auf der Talsperre trieb. Der Anrufer konnte vom Ufer nicht feststellen, ob sich eine Person an Bord befand, bzw. ob diese ggf. bewusstlos war.
Da die Rettungsleitstelle von einem Unglücksfall ausgehen musste, wurde nach dem Einsatzstichwort "Person im Wasser in Notlage" alarmiert.

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der DLRG Hückeswagen eilten sofort zur Wachstation und besetzten nach ca. 10 Minuten das erste Rettungsboot.
Ein Bootsführer der DLRG Hückeswagen befand sich zum Zeitpunkt der Alarmierung gerade privat beim Segelclub SVWu und lieh sich von dort ein weiteres Motorboot aus.

Mit beiden Booten wurde die Talsperre abgesucht. Unterstützt wurden sie dabei noch durch das Motorboot der Feuerwehr Hückeswagen.

Ca. 30 Minuten später wurde der Einsatz durch die Polizei abgebrochen, da weder ein herrenloses Boot, noch eine Person in Notlage auffindbar waren.

Im Einsatz waren:

  • Freiwillige Feuerwehr Hückeswagen, Löschzug Stadt
  • Rettungsdienst Oberbergischer Kreis (NEF + RTW)
  • Polizei
  • Tauchergruppe Nord der Wasserrettungsgemeinschaft DLRG/Feuerwehr Radevormwald
  • DLRG Hückeswagen mit 6 Helfern + 2 Booten