Bilanz der Wachsaison 2007

Die Wachsaison 2007 an der Bevertalsperre ist vorbei.

Seitens der DLRG Hückeswagen e.V. wurden an 58 Wachtagen (Samstag, Sonntag, Feiertage) insgesamt 3.345 Wachstunden durch die ehrenamtlichen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer geleistet. Hinzu kamen zahlreiche Arbeitsstunden zum Erhalt der Wachstation sowie zur Vorbereitung und Durchführung von Drachenbootrennen und Sommerfest.

In 26 Fällen musste Erste Hilfe bei zumeist kleineren Verletungen geleistet werden, 1 Person wurde vor dem akuten Ertrinken gerettet, in 7 Fällen konnte durch rechtzeitiges Eingreifen einem möglichen Ertrinken vorgebeugt werden.

16 mal wurden technische Hilfeleistungen auf dem Wasser durchgeführt, wobei es sich in den meisten Fällen um das Aufrichten gekenterter Segelboote handelte.

Neben den hier genannten durchgeführten Hilfelestungen rückte das Motorrettungsboot jedoch noch ca. 40 Mal aus, um bei gekenterten Segelbooten nachzusehen, ob die Segler ihr Boot alleine aufrichten können oder Hilfe benötigen. Da sich die Ausrüstung der Segler (insbesondere bezüglich der Kleidung bestehend aus Neopren- oder Trockenanzug und Schwimmweste) in den letzten Jahren erfreulicherweise stark verbessert hat, bestand bei den meisten Seglern auch nicht mehr die Gefahr einer Unterkühlung oder des Ertrinkens, so dass die Helfer der DLRG oftmals nicht einzugreifen brauchten.