Saisonende 2018

Die Wachsaison der DLRG an der Bevertalsperre neigt sich dem Ende zu, seit Anfang Oktober ist die Wachstation der DLRG Hückeswagen an den Wochenenden nur noch sporadisch besetzt. Die  Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer haben dort auch in diesem Jahr wieder ehrenamtlich ca. 4.000 Stunden für Wachdienst, Übungen, Instandhaltungsmaßnahmen sowie der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung diverser Veranstaltungen zur Finanzierung der Arbeit (Sommerfest, Drachenbootrennen etc.) verbracht und hierfür viele Wochenenden geopfert.

Trotz der langen Hitzeperiode in diesem Sommer und dem damit verbundenen recht guten Bade- und Bootsbetrieb an der Talsperre gab es (glücklicherweise) für die Helfer der DLRG nur wenige Anlässe, wo sie nofallmäßig eingreifen mussten. Präventiv wurden den Badegästen im Rahmen der Kontrollfahrten jedoch u.a. zahlreiche Hinweise bezüglich der Sicherung von Kleinkindern sowie der Waldbrandgefahr gegeben.

Selbstverständlich sind wir - auch wenn wir gerade nicht präventiv an der Wachstation sind - das ganze Jahr 24 h/Tag über die Feuer- und Rettungsleitstelle des Obergbergischen Kreises (Notruf: 112) alarmierbar und rücken im Notfall gemeinsam mit Feuerwehr und Rettungsdienst bei Wassernotfällen in Hückeswagen und Umgebung aus.

Nach dem "Tag der sauberen Bever" am 15.09.2018 stand am Tag der deutschen Einheit traditionell das Absegeln der Segelclubs RSCB und SVWu an, welches auch noch durch das Rettungsboot der DLRG Hückeswagen abgesichert wurde.

Bevor das Rettungsboot Ende Oktober zum Überwintern aus dem Wasser geholt wird, steht noch die Absicherung der Herbstfreizeit des RSCB an, welche aufgrund der späten Herbstferien erst vom 25.-28.10.2018 stattfindet.