Stegbergung 02.01.2016

Das neue Jahr begann für einige Rettungsschwimmer der DLRG Hückeswagen arbeitsreich:

Am eigenen Bootsteg, welcher zum Überwintern an einem der großen Seglerstege befestigt ist, waren 2 der 6 jeweils ca. 3 Kubikmeter fassenden Auftriebstonnen voll Wasser gelaufen, so dass der Steg eine erhebliche Schieflage hatte. Ursache waren vermutlich undichte Schweißnähte an der Oberseite der Edelstahltonnen, welche bei stärkeren Regen der letzten Wochen sowie durch Wellenschlag überflutet wurden, so dass Wasser eindringen konnte.

Zunächst wurde mit einem größeren Hebesack der Steg etwas angehoben, so dass ein Teil der Oberseite einer Tonne über Wasser lag. Hieraus wurde dann über ein neu gebohrtes Loch das Wasser der ersten Tonne weitgehend abgepumpt. Hierdurch wurde die 2. Tonne soweit angehoben, dass auch hier ein Stück der Oberfläche erreichbar war, so dass auch mit dem Abpumpen der 2. Tonne begonnen werden konnte.

Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit wurde zusätzlich eine Beleuchtung aufgebaut. Nach weitgehendem Abschluss der Pumparbeiten wurden die Öffnungen wieder provisorisch verschlossen.

In den kommenden Wochen werden wir weitere Arbeiten durchführen müssen, um die Undichtigkeiten zu verschließen und noch Restwasser an den Tonnen abzupumpen.

Vorbereitende Arbeiten: ab 12 Uhr
Pump- und Reparaturarbeiten 13 bis 18 Uhr
Aufräumarbeiten bis 19.30 Uhr

Parallel erfolgten an der Wachstation noch diverse Aufräumarbeiten; zusätzlich wurde das große Boot von außen gründlich gereinigt und poliert.