Wasserrettung nicht nur im Sommer 19.12.2009

Unter dem Motto „Üben, Aufräumen & Vorbereiten“ stand das 4. Advents Wochenende bei der DLRG Hückeswagen. Eingeläutet wurde das Wochenende mit einer Übung von Wasserrettern aus Hückeswagen, Radevormwald und Wipperfürth. Bei eisigen Temperaturen fanden sich drei Strömungsretter, die sich in das „warme“ Nass der Wupper begaben. Unterstützt wurden sie von einem Hochwasserboot im Wasser, sowie mehreren Helfern an Land. Ziel der Übung war es, festzustellen, wie sich Mensch und Material bei der klirrenden Kälte vom Wochenende im und auf dem Wasser schlagen. Um 9 Uhr begannen die Vorbereitungen und um kurz nach 10 Uhr ging es im Bereich Grunewald/Mühlenberg auf und in die Wupper. Die drei Strömungsretter Andrea Mayer (Hückeswagen), Yong-Hun Kim (Hückeswagen) und Nico Reinhard (Wipperfürth) begaben sich ins Wasser. Im Hochwasserboot versuchten sich Marc Bohmfalk (Radevormwald) und Andre Franzke (Hückeswagen) im flachen Wasser der Wupper vorwärts zu bewegen. Die Strömungsretter erkundeten das Wehr im Bereich Grunewald. Als Fazit wurde festgehalten, dass es im Wasser definitiv wärmer ist als an der Luft. Sobald die Retter aus dem Wasser kamen, musste man feststellen, dass die nassen Ausrüstungsgegenstände sofort anfingen zu gefrieren. Nach gut 40 Minuten Aufenthalt im Wasser wurde das Hochwasserboot wieder auf dem Trailer verstaut. Für die Strömungsretter stand heiß duschen und trocken legen der Ausrüstung (man weiß ja nie, wann man die Sachen das nächste Mal braucht) auf dem Programm. Alle anderen Helfer beschäftigten sich mit dem Reinigen und Aufklaren der weiteren Ausrüstung.

Zu den weiteren Aufräumarbeiten an diesem Wochenende stand dann Schneeschüppen und Zerlegen des Schlauchbootes auf dem Programm. Das Schlauchboot musste nach einer ereignisreichen Saison vom Dreck des Jahres befreit werden. Beim Zerlegen und Reinigen musste wieder mal festgestellt werden, dass das Material bei den verschiedenen Rettungseinsätzen doch stärker leidet als man sich so vorstellt. Im nächsten Jahr muss ein Teil der Holzbodenkonstruktion erneuert werden.

Nachdem alles Material wieder für die nächsten Einsätze und Übungen vorbereitet war, konnte auch das Material für die Eisrettung wieder aus dem Lager geholt werden.

Gut vorbereitet kann das Jahr nun zu Ende gehen. Die Einsatzkräfte der DLRG Hückeswagen wünschen allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten und ungefährlichen Übergang ins neue Jahr.