Projekt "Beschaffung eines neuen Einsatz-KFZ"

Das geplante neue Einsatzfahrzeug soll auf Bases eines derartigen Mercedes Vito beschafft werden.
Unser derzeitiges KFZ, ein über 20 Jahre alter VW T4

Das derzeitige Einsatz-KFZ der DLRG Ortsgruppe Hückeswagen, ein VW T4, ist mehr als 20 Jahre alt und muss aus verschiedenen Gründen ausgetauscht werden:

  • Das derzeitige Fahrzeug verfügt nicht über ausreichende Zuladungsreserven und die zum Ziehen des großen Bootes (auf Trailer) erforderliche Anhängelast.
  • Aufgrund des Alters nimmt die Reparaturanfälligkeit deutlich zu.
  • Die bei aktuellen Fahrzeugen standardmäßig verbauten Sicherheitseinrichtungen (Airbags, Kopfstützen auf den hinteren Sitzen, ABS etc.) sind nicht vorhanden, aber insbesondere bei Einsatzfahrten sehr sinnvoll.

Nach einem längeren Auswahlprozess mit verschiedenen Testfahrten, Abwägung verschiedener Vor- und Nachteile sowie der Einholung zahlreicher Angebote hat sich der Vorstand entschieden, einen neuen Mercedes Vito (mit Allrad, extra lange Version, 8-Sitzer) zu beschaffen.

Für dieses Fahrzeug sprechen unter anderem folgende Punkte:

  • Die Anhängelast ist mit 2.500 kg auch für das große Boot ausreichend.
  • Die Besatzung hat im hinteren Sitzbereich auch die Möglichkeit, sich z.B. nach einem schwimmerischen Einsatz umzuziehen. Zudem können hier ggf. noch zusätzliche Taschen mitgeführt werden.
  • Der Stauraum im Heck ist ausreichend für die Mitnahme der benötigten Rettungsgeräte (Notfallrucksack, Strömungsretterausrüstung, Wathosen, Werkzeug, Verkehrssicherungsmaterial etc.).
  • bei den vorliegenden Angeboten war das Mercedes-Fahrzeug das Wirtschaftlichste.

Inklusive der Sonderausstattung (Blaulicht, DLRG-Beklebung) liegt der Kaufpreis bei 45.000 €

Da die DLRG sich nur nur zu einem sehr geringen Teil aus öffentlichen Zuschüssen finanzieren kann, sondern auf Spenden, Mitgliedsbeiträge und Einnahmen aus Veranstaltungen wie unserem Sommerfest angewiesen ist, stellt die Finanzierung des Fahrzeuges eine große Herausforderung dar.

Einen Großteil der Kosten konnten wir in den letzten Jahren mühsam ansparen, für einen weiteren Teil liegen bereits Spendenzusagen verschiedener Sponsoren vor.
Infolge zahlreicher Presseberichte etc. und der daraus resultierenden Spendenzusagen im Dezember 2016 konnten wir die ursprüngliche Finanzierungslücke in Höhe von ca. 10.000 € glücklicherweise schließen und das Fahrzeug bestellen.

Das Fahrzeug wurde Ende April in der "Rohversion" geliefert. Nun müssen noch der Einbau von Sondersignalanlage, Zusatzbeleuchtung, Funktechnik sowie der Innenausbau und die Beklebung erfolgen.

Die Indienststellung wird voraussichtlich im Ende Juli 2017 erfolgen.

Vielen Dank an alle Spender!