Sommerfest 18.-20.07.2008

Die DLRG Hückeswagen hatte vom 18.-20. Juli 2008 zum traditionellen Sommerfest an der Wachstation an der Bever eingeladen. Der Erlös aus diesem Fest dient dem Betrieb und der Unterhaltung der Wachstation mit den zugehörigen Rettungsgeräten (z.B. KFZ, Boot).

Das Fest begann am Freitag Abend mit dem Faßanstich.  

Eine neue Veranstaltung bekamen die Besucher dann am Samstag präsentiert: Das 1. Bever-Outrigger-Race wurde durch den VfK Wuppertal (bekannt von den Drachenbootrennen) organisiert. Die 15 Teilnehmer (11 Herren, 4 Damen) bewiesen mit ihren Outriggern (eine Art 1er Kanu mit seitlichem Schwimmausleger) ihre Ausdauer zunächst über 4 Runden a 3 km, bevor sie im weiteren Verlauf des Nachmittags dann noch Sprintrennen über 300 m absolvierten.

Den gesamten Nachmittag über konnten sich die kleinen Besucher auf einer Kinder-Hüpfburg austoben. Wer die Bever mal von der Wasserseite aus kennen lernen wollte, konnte an einem Probesegeln mit der Schule für Sportschiffer teilnehmen oder eine Rundfahrt mit dem Motorrettungsboot der DLRG Hückeswagen machen.

Ein Team des WDR-Studio Wuppertal war ebenfalls den ganzen Nachmitag vor Ort, um über die Arbeit der DLRG an der Bever und das Sommerfest der DLRG Hückeswagen zu berichten. Dieses konnte auch zwei Rettungsübungen filmen, bei denen ein gekentertes Segelboot geborgen bzw. eine ertrinkende Person mittels Rettungsbrett gerettet wurde. Der Beitrag wurde am gleichen Abend in der Sendung "Lokalzeit Wuppertal" ausgestrahlt. 

Gegen 19 Uhr zog ein kurzes, aber heftiges Gewitter auf, so dass die Besucher im Bootshaus sowie unter der großen Zeltplane über dem Vorplatz Schutz suchen mussten. Glücklicherweise besserte sich das Wetter danach wieder schnell, so dass noch zahlreiche Besucher zu den Höhepunkten des Abends an die Wachstation kamen:

Ab 20 Uhr spielten die 4 Jungs der Gruppe "The Rebeats" aus ihrem Repertoire zahlreiche Hits der Beatles. Der geplante Auftritt auf der Wasserbühne wurde aufgrund der Wetterlage kurzfristig ins Bootshaus verlagert, wo die Jungs quasi mitten unter den Besuchern standen und für entsprechende Stimmung sorgten.

Den krönenden Abschluss bildete dann um 22.30 Uhr ein Feuerwerk der Fa. Schmitz Pyrotechnik, welches (wie beim erfolgreichen ersten Versuch im vergangenen Jahr) wieder von einer Plattform mitten auf der Bever abgeschossen wurde. Durch die Spiegelung des Feuerwerks auf der Wasseroberfläche sowie das Panorama ergaben sich Effekte, die bei "normalen" Feurwerken nicht zu sehen sind. 

Pünktlich zum Mittagessen am Sonntag gab es ab 12 Uhr zusätzlich zu bergischen Waffeln, Schweinerückensteaks und Würstchen sowie Pommes auch wieder eine leckere Erbsensuppe, die dank der zahlreich erschienenen Besucher schnell ausverkauft war.

Um 12.30 sowie 15.30 Uhr zeigten die Neufundländer und Landseer-Hunde der Wasserarbeitsgruppe Westerwald ihre Freude am Wasser und ihre Fähigkeiten, sogar Personen aus dem Wasser zu retten oder vollbesetzte Ruderboote zu schleppen.

Leider spielte das Wetter den Rettungsschwimmerinnen und -schwimmern sowie den Besuchern einen Streich: Ab dem Nachmittag gab es häufige, teilweise kräftigere Regenschauer.

Gleich drei Bürgermeister konnte der 1. Vorsitzende der DLRG Hückeswagen (Wolfgang Neuhgaus) dann ab 14 Uhr begrüßen: Uwe Ufer (Hückeswagen), Guido Forsting (Wipperfürth) sowie Dr. Josef Korsten (Radevormwald) stellten die geplanten Projekte zum "Waserquintett" vor. Zu diesem Thema war auch ein Informationsstand aufgebaut.

Die DLRG Hückeswagen dankt allen Besuchern, die (trotz des teilweise schlechten Wetters) mit ihrem Besuch die Arbeit der DLRG unterstützt haben!