Sommerfest 2012

Sonnenschein und angenehme Temperaturen führten dazu, dass der Platz an der Wachstation am Samstag (07.07.2012) schon vor offiziellem Veranstaltungsbeginn (16 Uhr) gut gefüllt war.

Die Schule für Sportschiffer bot allen Interessierten kostenloses Probesegeln an.

Die Besucher konnten sich bei Rettungsvorführungen (Retten mit einem Rettungsbrett, sanitätsdienstliche Versorgung nach Sturz von Leiter) und einer Fotoausstellung über die Arbeit der DLRG informieren.

Eine Hüpfburg war Anziehungspunkt für die kleinen Besucher: sie konnten sich dort richtig austoben.

Um 17.30 Uhr startete der 5. Bever-Outrigger-Cup, bei dem die Teilnehmer mit Outrigger-Canoes und Surfski eine Langstreckenrennen über 12 km (4 Runden a 3 km) fuhren.

Heiß und voll wurde es, als die sechs Jungs der Band „Van Anderen“ aus Remscheid, welche erstmals im letzten Jahr den Festplatz an der Wachstation gerockt haben, den Gästen mit gut gecoverten Songs richtig einheizten. Die Besucher forgderten zahlreiche Zugaben, die sie auch bekamen.

Die passenden Getränke für die Besucher konnten dabei am Cocktail- bzw. am Bierstand erworben werden.

Das Feuerwerk, welches die Firma „Schmitz Pyrotechnik“ gegen 22.40 Uhr von einem Steg von der Mitte der Bevertalsperre aus abschoss, verzauberte die Zuschauer, da es gleich doppelt zu sehen war: es spiegelte sich im Wasser.

Der Sommerfest-Sonntag (08.07.2012) fiel leider weitgehend ins Wasser:
Zahlreiche kräftige Regenschauer und Gewitter wurden nur durch kurze Pausen unterbrochen, so dass sich nur wenige Besucher auf den Weg zur Wachstation machten. Erst am späteren Nachmittag blieb es trocken.

Der eigentlich für ca. 15.30 Uhr geplante Auftritt des Shanty-Chor "Blaue Jungs" aus Wuppertal musste kurzfristig aufgrund der Wetterlage abgesagt werden.

Selbstverständlich sorgten die Helfer der DLRG an beiden Tagen wieder mit bergischen Waffeln, Würstchen, Steaks und Pommes für das leibliche Wohl der Besucher.

Mit dem Erlös der Veranstaltung finanziert de DLRG Hückeswagen einen Großteil der Mittel, die für den regelmäßigen Wachdienst an der Talsperre benötigt werden. Durch einen Besuch (und dem Genuss der verschiedenen Verpflegungsangebote) unterstützen die Besucher somit die Sicherheit der Wassersportler an der Bevertalsperre.