Tag der sauberen Bever 21.09.2013

Im Verlauf des doch recht schönen Sommers 2013 waren insbesondere im Juli/August wieder zahlreiche Besucher an der Bevertalsperre, um sich an den Uferstreifen zu sonnen, im Wasser zu schwimmen oder auf dem Wasser zu segeln.
Leider war auch in diesem Jahr ein (kleiner) Teil dieser Besucher nicht in der Lage, ihren Müll (z.B. die (voll) mitgebrachten Reste von Getränke- und Lebensmittelverpackungen) wieder mit zu nehmen und ordnungsgemäß zu entsorgen. Neben der hierdurch entstandenen Verschmutzung der Umwelt ergeben sich durch Glasscherben, scharfkantige Getränkedosenreste etc. auch erhebliche Verletzungsgefahren für andere Badegäste. Durch den Lupeneffekt von Glasscherben können zudem bei entsprechender Trockenheit auch Wald- und Wiesenbrände ausgelöst werden.
Daher trafen sich insgesamt 40 Helfer der an der Bevertalsperre ansässigen Segelclubs (SVWu und RSCB), Angler, Schule für Sportschiffer und DLRG-Gruppen gemeinsam mit dem Wupperverband für Samstag, den 21.09.2013, zum diesjährigen „Tag der sauberen Bever“.

Ziel der der mittlerweile 11. Auflage dieser Veranstaltung war es, die Uferstreifen und nahen Waldränder vom hinterlassenen Müll zu befreien, um für das nächste Jahr den Wassersport an der Bevertalsperre in einer sauberen Umgebung zu ermöglichen.

Nach der Einteilung in Sammelgruppen und einer kleinen Stärlung mit Kaffee ging es per Boot in die Sammelgebiete, wo die Helfer auch recht schnell wieder fündig wurden:

7 defekte Gartenstühle, zahlreiche Luftmatratzen, Grills, Handtücher, Schuhe, Flossen und natürlich viel normaler Müll wurden eingesammelt.
Darunter leider auch wieder unzählige Glasscherben und -flaschen.

Unterstützung erhielten die Helfer acuh wieder durch 4 Sporttaucher, die über die Saison hinweg einen Bereich des Talsperrengrundes abgetaucht und dort verschiedenen Müll(darunter auch Autoreifen, Kleidungsstücke und natürlich viel Glas) zusammengetragen hatten. Dieser wurde während der Sammelaktion an die Oberfläche gebracht und in ein Ruderboot umgeladen.

An der Wachstation wurde der eingesammelte Müll dann zur weiteren Emntsorgung auf einen Traktor des Wupperverbandes umgeladen, der inklusive Schaufel und Heckbox 2* komplett gefüllt war.

Im Anschluss fand am Clubhaus der Segler-Vereinigung Wuppertal (SVWu) (Zeltplatz Käfernberg) ein Abschlussgrillen mit gemütlichem Beisammensein statt, zu dem alle Helfer eingeladen waren.